Das zu groß geratene Loch

Von | April 25, 2019

Hier ein schönes Beispiel für ein Mangel, der über ca. 1,5 Jahre unentdeckt geblieben ist. Das Faszinierende ist, dass täglich unzählige Menschen an dieser Toilette ihr Geschäft verrichtet haben, und es ist niemandem aufgefallen.

Man muss gar nicht so genau hinschauen, und irgendwie aber doch. Es handelt sich hier um eine Abdeckung für die Spülung an einem Urinal. Wie man sehen kann, deckt die Klappe nur einen Teil der Aussparung in der Fliese ab. Rings um die Abdeckung sieht man einen Spalt von ca. 2cm.

Der Fehler wurde bereits beim Trockenbau gemacht und zog sich durch die ganze Konstruktion hindurch. Der Trockenbauer hat die Öffnung, die durch den Sanblock vorgegeben wird etwas großzügig gemessen. Der Fliesenleger hat genau dieses Loch als Maß der Dinge angenommen und seine Fliesen ebenfalls genau so geschnitten, wie der Trockenbauer das Loch gelassen hat. Der Klempner hat dann bei der Endinstallation einfach seine Abdeckung darauf geklippt und bei der Bauabnahme ist es Keinem aufgefallen. Noch obskurer wird das Ganze, wenn man sich vor Augen führt, dass direkt daneben ein zweites Urinal gebaut wurde, bei dem aber alles Richtig gemacht wurde. 😄.

Fazit. Bei der Bauabnahme sich Zeit lassen. Wirklich genau hin schauen.

Schreibe einen Kommentar